Duo

Thomas Breitsameter  

Thomas Breitsameter

Thomas (geb. 1962 in München) studierte Konzertfach Viola an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Anton Weigert und an der Universität für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg bei Prof. Jürgen Geise und Prof. Peter Langgartner.

Er war Gründungsmitglied des Gustav-Mahler-Jugendorchesters. Teilnehmer an den Ostertourneen dieses Orchesters in den Jahren 1987 und 1989 unter Leitung von Claudio Abbado mit Konzerten in Wien, Graz, Bratislava, Brünn, Prag, Budapest, Oberschützen, Liubiljana, Mailand, Mantua, Leipzig und Ostberlin. 1988 war er Solobratschist des „orchestra dei giovani di alpe adria“ im November 1988 unternahm er eine Norditalientournee mit diesem Jugendorchester mit Auftritten in Triest, Udine, Cividale, Görz, Venedig und Pordenone.

Von 1990 bis 1997 war er Mitglied des „Salzburger Kammerorchesters“ Mit diesem Klangkörper nahm er an Konzertreisen nach Italien und Sizilien, nach Holland, Österreich, in die Schweiz, nach Spanien und Andorra und im Mozartjahr 1991 nach Japan teil und konzertierte mit diesem Ensemble in allen bedeutenden Musikzentren Europas.

Von 1990 bis 2000 war er Bratschist des „Syrinx-Quartetts Salzburg“ 1993 war er mit diesem Ensemble Preisträger beim „Internationalen Wettbewerb für Kammermusik“ im sizilianischen Trapani (Italien).

1998 gründete er das „Inn-Salzach-Euregio-Jugendorchester“, einen Klangkörper aus jungen Nachwuchsmusikern der Inn-Salzach-Euregio.

Dieses Orchester trifft sich jedes Jahr zu einer Projektphase mit anschließender Konzerttournee. Im Februar 2000 Gründung des „Inn-Salzach-Euregio-Jugendorchesters e.V.“ (www.das-jugendorchester.de) 2003 Gründung des Meisterkursangebotes „Mühldorfer Sommerakademie“ (www.muehldorfer-sommerakademie.de).

Mit der Salonmusik „Saitensprünge“ (www.salonmusik-saitenspruenge.de) konzertiert er seit 1998 im gesamten süddeutschen Raum und in Österreich.

Im Jahr 2000 Gründung des Duos „As time goes by“.

Seit 1995 ist Thomas Breitsameter als Leiter der Städt. Musikschule Mühldorf a. Inn tätig, seit 2005 unterrichtet er zusätzlich an der BfM „Max Keller“ Altötting die Fächer Violine und Viola.

 
Janusz Myschur

Janusz Myschur

Janusz (geb. 1966 in Ruda Slaska) aufgewachsen in Oberschlesien (PL), erhielt seit dem 8. Lebensjahr Musikunterricht. Nach dem Abitur am Karol-Szymanowski-Musik-Lyzeum in Kattowitz absolvierte er sein Musikstudium an der Staatlichen Karol-Szymanowski-Musikhochschule in Kattowitz bei Jerzy Sieczka (Akkordeon), Bogdan Precz (Quintett) und Prof. Joachim Pichura (Methodik/Didaktik). Seit 1988 lebt er in Deutschland.

Dort folgte das Musiklehrerstudium mit Akkordeon und Klarinette am Richard-Strauss-Konservatorium in München bei Bernd Maltry und Deborah Marshall, das Musiklehrerstudium in Tonsatz und Gehörbildung bei Prof. Wolfram Breuer und das Studium im Konzertfach Akkordeon und Diplom-Musiklehrerstudium im Fach Akkordeon am Richard-Strauss-Konservatorium in München bei Bernd Maltry und Dr. Dorothea Hofmann.

Pädagogisch tätig ist Janusz Myschur als Musiklehrer an Musikschulen, zunächst in Ruda Slaska (1986-1988), später in Simbach a. Inn (1991-2001), in Burghausen (1990; 1993-1998) und an der Städt. Musikschule Mühldorf a. Inn (seit 1990). Er unterrichtet dort die Fächer Akkordeon, Klarinette, Saxophon und Klavier sowie allgemeine Musiklehre, Tonsatz und Gehörbildung für die Förderklasse.

Künstlerisch aktiv war er zunächst als Teilnehmer und Preisträger diverser Akkordeonwettbewerbe in Polen und in Deutschland, später Mitwirkung bei Theaterproduktionen und Aufführungen in Chorzów (PL) und Eggenfelden; Musik zum Kurzfilm „Mysterium einer Notdurftanstalt“ in München; Mitglied freier Projektensembles; Leiter des z.Zt. pausierenden Quintetts „accordion harmonists“; zeitweise Organist für die Polnische Katholische Mission in Landshut; Arrangeur verschiedener Musikproduktionen.

Engagement im kulturellen Leben der Region. Im Jahr 2000 Gründung des Duos „As time goes by …“ in der Besetzung Violine – Akkordeon mit dem Violinisten Thomas Breitsameter.

Das Duo „As time goes by …“ ist seit der Gründung (2000) stets aktiv und präsent, u.a. durch regionale und überregionale Konzerttätigkeit und Aufnahmen, u.a. für Bayern 1 und Mühldorf-TV sowie für das integrative Theaterprojekt „Moment mal, bitte!“ mit Bewohnern des Behindertenwohnheims auf Schloss Malseneck und der Regisseurin Urszula Grzela.

Im Jahr 2006 folgte die erste CD-Produktion „As time goes by“, in 2011 „Somewhere in Bavaria“ und in 2016 „Nothing but Tango“.